Sind wir wirklich die Generation „Beziehungsunfähig“?

Sind wir wirklich die Generation „Beziehungsunfähig“?

Sind wir wirklich die Generation „Beziehungsunfähig“?

Also ich gestehe, es gibt diese Tage an denen ich wirklich denke: „Ja, wir sind die Generation Beziehungsunfähig!“ Genauso ist es!

Aber dann, wenn ich genau hinschaue und mich darauf besinne, was eigentlich los ist, werde ich wieder ganz ruhig.

Aber was ist denn wirklich los?

Das Schweigen ist los! Viele reden wenig, einige gar nicht und die allerwenigsten sprechen ehrlich miteinander. Gerade zu Beginn einer möglichen Beziehung. Alle wollen Liebe. Eine Beziehung eingehen (egal welcher Art) wollen ebenfalls alle!

Wünsche, Ziele, Vorlieben, Liebe, Beziehungsmodelle, Möglichkeiten, Weiterentwicklung, Werte, Zukunft, Erfahrungen, Erwartungen.... ES WIRD GESCHWIEGEN!

Das innere und äußere Schweigen:

Bevor man mit seinem Gegenüber redet, sollte anfänglich ein inneres Zwiegespräch stattfinden: Herz und Kopf an einem Verhandlungstisch - Antworten müssen her:

Welche Art von Beziehung will ich eigentlich? Will ich überhaupt eine Beziehung? Was bin ich bereit zu geben? Wieviel bin ich bereit zu geben? Kann ich das im Moment? Welches emotionale Risiko bin ich bereit einzugehen? Wie kann ich meine Sicht/meine Wünsche am besten mitteilen?

Fragen/Antworten -> Handlung.

(Das sind jetzt nur die Fragen, die mir spontan eingefallen sind...)

Ich höre so viele Geschichten und weiß, dass diese Dating- und Sich-Kennenlernen-Phasen ermüdend und irrsinnig anstrengend sind. Es gibt viele Menschen, die finden eben nicht die Worte. Diese Menschen gehen nicht in ihr inneres Zwiegespräch und kommen daher nicht auf die Idee, mit ihrem Gegenüber ein Gespräch darüber zu führen, was eigentlich gerade in ihnen vorgeht und wie ihre Vorstellungen einer gemeinsamen Zukunft aussehen. Das führt zu Enttäuschungen und Frust bei denen, die wissen, was sie wollen....

Ich kann euch an dieser Stelle nur ermutigen offen zu bleiben - sprecht aus, was ihr euch wünscht und seid ein Vorbild. Aber sagt eurem Gegenüber auch, wenn es sich wie ein A****. verhält. Wenn es sich ohne ein Wort aus dem Staub macht und wenn es euch gegenüber nicht ehrlich ist, euch hinhält, oder, oder, oder…. Lasst es raus. Äußert euch.

Gefühle rauslassen – egal welche, macht frei!

Resigniert nicht, schluckt es nicht runter, werdet nicht innerlich hart, weil der Frust sich anstaut!

Fragt! Sagt was!

Ich weiß nicht, wie dieser schlechte Umgang miteinander zustande gekommen ist, aber lasst uns damit aufhören! Jetzt sofort!

Worte können Nähe schaffen oder Mauern bauen. Schweigen kann das Gleiche. Fragen können Klärung bringen. Fragen können eine Abkürzung sein – in jede Richtung.

Alles Liebe

Inka

Made with